MENU Menu Button
Burgen, Schlösser, Festungen, Klöster und Museen
Burg Gnandstein
Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

 

Deko BURG GNANDSTEIN

Im Kohrener Land, ca. 40 Kilometer von Leipzig entfernt und nur wenige Kilometer von Frohburg, befindet sich die Burg Gnandstein. Gnandstein ist eine der ältesten Ritterburgen Sachsens. Die Umgebung lädt zum Wandern und Relaxen ein. Ein Muss für alle Freunde der schönen blau/weißen Keramik ist das Örtchen Kohren-Sahlis. Einige schöne Stücke können Sie auch im Ort Gnandstein, in der Gaststätte am Fuße der Burg, erwerben.

Burg Gnandstein

Die Burg wurde im 12. Jahrhundert erbaut, allerdings nicht zur Sicherung des Ortes, sondern zum Schutz der Verkehrsverbindungen, zum Beispiel nach Rochlitz, später Colditz, Leisnig und einer der bedeutendsten Handelsstraßen von Leipzig nach Prag.

Der Ort Gnandstein und die Stadt Frohburg unterstanden bis zur Reformationszeit dem Bistum Naumburg/Zeitz.

Die Historiker vermuten, dass Gnandstein besonders im 13. Jahrhundert stark ausgebaut wurde, dadurch wurde Gnandstein zu einer der sichersten Burgen im Pleißenland. Besitzer waren zu dieser Zeit die getreuen Kämmerer der Wettiner.

Im Pleißenland des 13. Jahrhunderts existierten etwa 100 Herrensitze. Bis in das 16. Jahrhundert lagerte der Adel des Pleißenlandes in Kriegszeiten Geld und Wertgegenstände auf der Burg ein.

Eng mit der Burg ist die Geschichte der Familie von Einsiedel verbunden. Diese Familie gehörte um 1500 zu den drei berühmtesten und vor allem reichsten Adelsgeschlechtern Sachsens. In den Jahren 1427 bis 1461 war Hildebrand von Einsiedel der Burgherr auf Gnandstein. Mit ihm hatten die Markgrafen von Meißen einen verläßlichen und tüchtigen Beamten gefunden. Durch seine zahlreichen Verdienste ernannte ihn Kurfürst Friedrich zum Obermarschall. Als Obermarschall musste er sich um die Finanzen, die Steuern, das Münzwesen und die Bergwerksangelegenheiten kümmern.

Burg Gnandstein

Später erhielt er noch eine ganz besondere Auszeichnung. Ihm wurde die Würde eines "Ritters vom goldenen Sporn" verliehen. Zu einem späteren Zeitpunkt erbte er Prießnitz. Prießnitz ging durch einen Tausch an seinen Vetter über, dafür erhielt Hildebrand von Einsiedel Gnandstein. Mit dem Erwerb von Sahlis und Wolftitz vergrößerte er seinen Besitz.

In diese Zeit der Besitzerweiterung fällt der berühmte "Prinzenraub" seines Schwagers, Kunz von Kaufungen.

 

Fotogalerie unten.

Info

Burg Gnandstein
Burgstr. 3
04655 Kohren-Sahlis

Tel.: 034344/ 6 13 09

Burg Gnandstein

Burg Gnandstein

Burg Gnandstein

Kemenatenbau, nach 1460

Burg Gnandstein

Die Kapelle und die sich an diese anschließenden Räumlichkeiten sind nur mit einer Führung zu besichtigen!

Burg Gnandstein

Burg Gnandstein

© Text und Fotos: Sylvia Wentzlau

 

nächste Seite

 

Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

Schlösser, u.a. Schloss Weesenstein, Barockschloss Delitzsch Schlosser, u.a. Schloss Wolkentein, Wasserschloss Mitwitz Burgen und Festungen,  u.a. Burg Mildenstein, Burg Stolpen... Parks und Gärten, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Barockgarten Großsedlitz... Klöster und Dome, Klosterpark Altzella, Kloster Buch... Bauernhofmuseen, Heimatmuseen DDR-Museen, Technische Denkmale... Spielzeugmuseen, Coburger Puppenmuseum, Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg...

 
Was gibt es zu entdecken:

u.a. Schlösser, Burgen, Festungen, Klöster, Parks.., Bauernhofmuseen / Heimatmuseen, DDR-Museen, Spielzeugmuseen

zum Seitenanfang