MENU Menu Button
Burgen, Schlösser, Festungen, Klöster und Museen
Festung Rosenberg Kronach
Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

 

Deko FESTUNG ROSENBERG KRONACH

Im Jahre 1003 wurde die Stadt Kronach zum erstenmal urkundlich erwähnt. Der damalige Besitzer Heinrich von Schweinfurt, alle nannten ihn Hetzilo, brannte im Jahre 1003 seine Burg Crana vor seiner Flucht vor dem späteren Kaiser Heinrich II. nieder.

Festung Rosenberg Kronach

1122 befand sich die Kronacher Gegend in den Händen des Hochstiftes Bamberg. Bis 1803 stellten die Bischöfe des Bamberger Hochstiftes die Landesherren für Kronach. Das Stadtrecht erhielt Kronach voraussichtlich schon Mitte des 13. Jahrhunderts.

Festung Rosenberg Kronach

Die Kronacher Bürger verteidigten ihre Stadt mehrmals erfolgreich gegen feindliche Truppen.

In der Zeit des Schwedenkrieges standen 2000 Kronacher ihren Mann gegen 20.000 Feinde. Weiterhin konnten sie ihre Stadt im Jahre 1553 vor dem Einfall des Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach und vor den Preußen im Jahre 1759 erfolgreich verteidigen.

Im Laufe ihrer fast 1000jährigen Geschichte wurde Kronach niemals von Feinden erobert. Auch heute ragt die Festung Rosenberg stolz über die Altstadt hinaus.

Mit ihren 23,6 Hektar Größe gilt diese Festung als eine der größten Befestigungsanlagen Deutschlands. Die Festung ist bis in die heutige Zeit vollständig erhalten geblieben.

Das frühbarocke Festungstor schuf 1662 Antonio Petrini.

Festung Rosenberg Kronach

Etwas ganz besonderes hat die Veste Rosenberg für alle Entdecker zu bieten; ein unterirdisches Gangsystem, das alle Besucher, die an einer Führung teilnehmen, besichtigen können. Bevor Sie die unterirdischen Gänge betreten dürfen, muss jeder eine Kerze anzünden. Passen Sie ja auf, dass Ihre Kerze nicht erlischt.

Auf der Festung Rosenberg befindet sich die Fränkische Galerie. Hier können Sie in 25 Schauräumen unter anderem Gemälde von Lukas Cranach d. Ä., einem gebürtigen Kronacher besichtigen. Außerdem finden Sie hier Gemälde von Tilman Riemenschneider, von Wolfgang Katzheimer d.Ä., der Bamberger Malerschule aus der Zeit um 1500 und von Hans von Kulmbach, einem Schüler Dürers. Die fränkischen Kunstwerke aus dem Mittelalter und der Renaissance werden hier in einem würdevollen Rahmen präsentiert.

Info

Festung Rosenberg
96317 Kronach

Tel.: 0 92 61 / 60 41-0

Angaben wie immer ohne Gewähr! (Stand 1. Mai. 2015)

Festung Rosenberg Kronach

Festungsführungen:

März bis Okt.: Di. - So.: 11.00, 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr oder nach Anmeldung

Nov. bis Febr.: Di. - So.: 11.00 und 14.00 Uhr oder nach Anmeldung

Festung Rosenberg Kronach

 

Öffnungszeiten Fränkische Galerie 2017:

1. März bis 29. Okt.: Di. - So.: 9.30 Uhr – 17.30 Uhr

November bis Februar geschlossen!

Außerdem geschlossen: 24.12., 25.12., 31.12., 01.01. und Faschingsdienstag.

Montag ist die Festung Rosenberg sowie die Fränkische Galerie geschlossen!!!

 

Eintrittspreise 2017:

Fränkische Galerie, Sonderausstellungen und Festungsführung:

Erw.: 8,00 €
Schüler, Studenten: 5,00 €
Familien: 17,00 €

Festung Rosenberg Kronach

Regelmäßig finden auch Sonderausstellungen in den renovierten Festungsräumen statt.

Seit 1995 werden die Faustfestspiele Kronach auf der Veste durchgeführt.

Nur mit einer Führung können Sie die wirklich interessanten geschichtlichen Ereignisse erfahren und die unterirdischen Gänge besichtigen.

Festung Rosenberg Kronach

© Text und Fotos (Dez. 2015): Sylvia Wentzlau

 

Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

Schlösser, u.a. Schloss Weesenstein, Barockschloss Delitzsch Schlosser, u.a. Schloss Wolkentein, Wasserschloss Mitwitz Burgen und Festungen,  u.a. Burg Mildenstein, Burg Stolpen... Parks und Gärten, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Barockgarten Großsedlitz... Klöster und Dome, Klosterpark Altzella, Kloster Buch... Bauernhofmuseen, Heimatmuseen DDR-Museen, Technische Denkmale... Spielzeugmuseen, Coburger Puppenmuseum, Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg...

 
Was gibt es zu entdecken:

u.a. Schlösser, Burgen, Festungen, Klöster, Parks.., Bauernhofmuseen / Heimatmuseen, DDR-Museen, Spielzeugmuseen

zum Seitenanfang