MENU Menu Button
Burgen, Schlösser, Festungen, Klöster und Museen
Rudelsburg und Saaleck Bad Kösen
Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

 

Deko RUDELSBURG UND BURG SAALECK

Stolz über dem Saaletal erheben sich zwei der bekanntesten deutschen Burgen; die Rudelsburg und die Burg Saaleck. Diese zwei Höhenburgen wurden im Innern zur Beherrschung der Bauern und des Handels und nach Außen hin zur Sicherung der territorialen Feudalgewalt erbaut.

Die Burg Saaleck liegt 172 Meter über dem Meeresspiegel und ist knapp 23 Meter hoch. Sie wurde um 1050 erbaut. Früher befand sich zwischen den 2 Bergfrieden ein Palas und die Kernburg war einst von einer inneren und äußeren Wehrmauer umschlossen. Im Mauerwerk der ehemaligen Kemenate des Westturms befindet sich eine mittelalterliche Abortanlage. Sehr interessant ist auch der romanische Kamin. Die Mauerstärke der Türme beträgt etwa zwei Meter.

Das erste Mal wurde die Burg Saaleck im Jahre 1140 urkundlich erwähnt. Hermann Vogt von Saaleck hatte die Burg als Lehen von seinem Landesherren, dem Markgrafen von Meißen erhalten. Außerdem erhielt er damit die Gerichtsbarkeit und das Recht zur Eintreibung des Zehnten. Späterer Lehnsherr war Rudolf von Vargula.

Bis zum Jahre 1343 blieb die Burg in seinem Besitz. Trotz einer sehr guten Einnahmequelle war er verschuldet. 1344 kaufte der Bischof von Naumburg Burg Saaleck für 700 Schock Meißner Groschen, damit wurde die Burg eine Domäne des Naumburger Domstifts.

In der Zeit der Reformation war die Burg herrenlos und die Bauern nutzten sie als Steinbruch. Bekannt ist aus dem 19. Jahrhundert der Verkauf an den Freiherrn von Feilitzsch, ein Rittergutsbesitzer von Stendorf. Die Enteignung erfolgte im Jahre 1945 mit der Bodenreform. Heute befindet sich auf der Burg Saaleck ein Museum.

Info

Heimatverein Saaleck e.V.
Am Burgberg 2
06628 Naumburg / OT Saaleck

Tel.: 034463 - 26553

Burg Saaleck

Öffnungszeiten Burg Saaleck 2017:

April bis Okt.:
Mo. - Fr.: 10.00 - 17.00 Uhr,
Sa., So.: 10.00 - 18.00 Uhr

Wärend der Schulferien in Sachsen-Anhalt zusätzlich auch Montag geöffnet.

 

Eintrittspreise 2017:

inkl. der Ausstellung im Ostturm und dem herrlichen Rundblick vom Westturm auf das Saaletal.

Erw.: 2,00 €
Kinder: 50 Cent

Angaben wie immer ohne Gewähr!

 

© Text und Fotos: Sylvia Wentzlau

 

nächste Seite

 

Zurück zur Übersicht Burgen und Festungen

 

Schlösser, u.a. Schloss Weesenstein, Barockschloss Delitzsch Schlosser, u.a. Schloss Wolkentein, Wasserschloss Mitwitz Burgen und Festungen,  u.a. Burg Mildenstein, Burg Stolpen... Parks und Gärten, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Barockgarten Großsedlitz... Klöster und Dome, Klosterpark Altzella, Kloster Buch... Bauernhofmuseen, Heimatmuseen DDR-Museen, Technische Denkmale... Spielzeugmuseen, Coburger Puppenmuseum, Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg...

 
Was gibt es zu entdecken:

u.a. Schlösser, Burgen, Festungen, Klöster, Parks.., Bauernhofmuseen / Heimatmuseen, DDR-Museen, Spielzeugmuseen

zum Seitenanfang